25 Jahre Einsatz für die Synthese von Natur und Medizin

Dr. med. Ehrenberger im Interview

Frage:   Sie haben als Allgemeinarzt einen ungewöhnlichen Weg eingeschlagen. Was gab den Anstoß dazu?

Antwort:           Schon früh war ich fasziniert von der Schönheit der Natur und den besonderen Fähigkeiten von Pflanzen. Im Studium wurde mir bewusst: Um eine Krankheit zu vermeiden oder zu kurieren braucht es das Zusammenspiel von Natur und Medizin. Krankheiten befallen uns nicht aus „heiterem Himmel“, es sind immer persönliche Begleitumstände daran beteiligt und diese gilt es zu verändern, dann können wir uns unserer Gesundheit erfreuen.

Frage:   Das Wissen über Naturheilkunde lernt man nicht im Medizinstudium. Wie haben Sie sich dieses umfangreiche Wissen angeeignet?

Antwort:           Während meiner Ausbildung zum Arzt vor über 35 Jahren lernte ich jedoch leider wenig von den Zusammenhängen von Natur und Gesundheit kennen, obwohl die Medizin als Erfahrungswissenschaft ihre Ursprünge in der Naturheilkunde hat. Vor 30 Jahren faszinierten mich ganz besonders die Wasser- und Siliziumforschung. So begann ich bereits als junger Mediziner meinen Fokus auf die Forschung zu legen. Meine Studien führten mich von Naturvölkern und ihren Heilpraktiken, über Nobelpreisträger und ihre Lehren, bis hin zu modernsten Forschungseinrichtungen in Russland. Danach war der Schritt zu den weiteren Mikronährstoffen nicht mehr weit. Die zunehmenden Erfolge in deren Anwendung führten dazu, dass ich mich ab seit etwa 15 Jahren auf Mikronährstoffe spezialisierte.

Frage:   Was müssen wir uns unter Mikronährstoffen vorstellen? Was bewirken diese im Körper?

Antwort:           Es gibt die Makronährstoffe, das sind Fett, Kohlenhydrate und Eiweiße und die Mikronährstoffe. Dabei handelt es sich z.B. um Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, essenzielle Fettsäuren und Aminosäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann und deshalb mit der Nahrung – oder eben als Nahrungsergänzung aufnehmen muss. Man nennt sie auch Vitalstoffe, weil sie unentbehrlich, d.h. essenziell für uns und unser Leben sind. Mikronährstoffe liefern uns keine direkte Energie (sowie Makronährstoffe), sind aber für das Funktionieren unserer Körperfunktionen unentbehrlich!

Frage:   Woher kann ich wissen, welche Mikronährstoffe ich brauche oder wo ich einen Mangel habe? Wie kann das festgestellt werden?

Antwort:           Wer typische Mangelerscheinungen hat, braucht definitiv Mikronährstoffe. Wer immer müde und antriebslos ist, häufig zu wenig zu wenig schläft, Stress im Job hat oder sportlich sehr aktiv ist, hat in den meisten Fällen einen Nährstoffmangel oder höheren Bedarf an Nährstoffen. Während besonderer Lebensphasen wie Schwangerschaft, Stillzeit, Menopause und im Alter ebenso wie bei einseitiger Ernährung und während Krankheiten ist der Nährstoffhaushalt meist unausgeglichen und sollte passend ergänzt werden. Am besten lassen Sie sich von einer/einem Naturmediziner/in beraten. Die wichtigsten Hinweise für die Anwendung von Mikronährstoffen finden Sie aber auch in diesem Katalog.

Frage:   Ist es möglich, den Bedarf an Mikronährstoffen über die Ernährung zu decken?

Antwort:           Sagen wir so: Es ist nicht unmöglich. Allerdings leben wir heute kaum noch so, dass wir uns natürlich ernähren. Wir essen Fast Food, lieben Zucker in jeder Form, verschlimmern das Ganze noch mit Tabak und Alkohol und wundern uns dann, dass unser Körper Mangelerscheinungen entwickelt, obwohl wir genug Kalorien zu uns nehmen. Es ist nur leider nicht die richtige Ernährung.

Frage:   Gibt es etwas bei der Einnahme von Mikronährstoffen zu beachten?

Antwort:           Selbstverständlich. Viele denken „viel hilft viel“. Das gilt aber meist nicht. Viel wichtiger ist es, die benötigten Mikronährstoffe über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Wir geben jedem Produkt eine Einnahmeempfehlung mit auf den Weg, die für die meisten Anwendungsgebiete passend ist. Nur wenn Arzt/Therapeut/in etwas anderes empfehlen, sollten Sie davon abweichen. Auch wenn eine Überdosierung, wie bei pharmazeutischen Arzneimitteln kaum möglich ist, gilt „viel hilft viel“ bei Mikronährstoffen nicht.

Frage:   Wer sollte Mikronährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen?

Antwort:           Es gibt viele Lebensabschnitte, in denen eine Nahrungsergänzung sinnvoll ist. Grundsätzlich kann man hier kein Alter oder Geschlecht nennen, bei dem es besonders nützlich wäre, denn es betrifft Menschen umfassend. Wessen Körper Mangel zeigt, wo Symptome vorhanden sind, kann eine Nahrungsergänzung nützlich sein und eine falsche Ernährungs- und Lebensweise ausgleichen helfen.

Frage:   Was möchten Sie den Menschen zu diesem Thema noch mit auf den Weg geben?

Antwort:           Natürlich empfehle ich unsere Produkte, die unter meiner ärztlichen Aufsicht konzipiert und hergestellt werden und für deren Wirksamkeit ich mit meinem Namen stehe.
Generell gilt: Wenn Sie sich entschieden haben, Nahrungsergänzungen einzusetzen, oder Ihr/e Therapeut/in dies empfohlen hat, kaufen Sie diese unbedingt nur bei vertrauenswürdigen Händlern ein. Eine hohe Reinheit und Bioverfügbarkeit sind unabdingbar für eine Gesundheitswirkung. Zudem achten Sie darauf, dass keine Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel, Füll- und Rieselhilfen im Produkt enthalten sind.

Frage:   Sie haben mit Ihrer Firma eine Produktion von Mikronährstoffen mit Verkapsulierung von Hand im Südburgenland aufgebaut. Was sagen Sie, wenn Kund/innen Ihren Betrieb besuchen möchten?

Antwort:           Herzlich willkommen! Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Bitte melden Sie eine Produktionsbesichtigung vorher an (am besten per Telefon), damit wir uns darauf einstellen können. Da wir ein lebensmittelproduzierender Betrieb sind, ist es aus hygienischen Gründen nicht möglich, „einfach mal so“ zum Schauen in die Produktionsräume zu gehen, hierfür muss z.B. besondere Kleidung angelegt werden. Wir legen aber gern Hauben und Überschuhe für Sie bereit, wenn wir wissen, dass und wann Sie kommen. In unseren Verkaufsraum in Mogersdorf können Sie natürlich jederzeit zu den Öffnungszeiten kommen. Wir freuen uns auf Sie!